VfB-Reserve kämpft sich in Holten zum Dreier

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop konnte am Erfolg der Vorwoche anknüpfen und holte auch in Holten unter schwierigen Bedingungen drei Punkte.

GW Holten – VfB Bottrop II 0:2 (0:0).

Der eingewechselte Dominik Haimann brachte die Entscheidung.
Der eingewechselte Dominik Haimann brachte die Entscheidung.

Die VfB-Reserve hatte mit vielen Ausfällen zu kämpfen, so dass Trainer Daniele Lepori nur 14 gesunde Spieler zur Verfügung standen. Kurz vor Beginn dann die nächste Hiobsbotschaft, denn Sven Ingler musste krankheitsbedingt passen. Keine guten Voraussetzungen um auf den Rasenplatz in Holten zu bestehen. „Wir wussten, dass vernünftig Fussballspielen kaum möglich sein wird. Dafür war der Acker in Holten zu nass und zu schwierig zu bespielen. Wir wussten auch, dass Holten rigoros in die Zweikämpfe gehen wird und das wir unbedingt dagegen halten müssen. Nur zwei Mann auf der Bank sind da natürlich eigentlich zu wenig. Aber unterm Strich können wir absolut zufrieden sein, denn Einstellung, Kampf und Zweikampfverhalten haben gestimmt, das war der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich Trainer Daniele Lepori nach Schlusspfiff erleichtert. Und es war in der Tat ein hartes Stück Arbeit, viele lange Bälle, viele Zweikämpfe, viel Laufarbeit. Von Beginn an nahm der VfB den Kampf an und hinterließ auf dem Rasen in Holten auch spielerisch den reiferen Eindruck.

Endlich platzte der Knoten: Moritz Blasberg erzielte das erlösende 1:0.
Endlich platzte der Knoten: Moritz Blasberg erzielte das erlösende 1:0.

Der erste Abschnitt sollte ein offener Schlagabtausch werden mit Chancen hüben wie drüben. Bereits nach einer Minute bewahrte Tom Gottemeier mit einem sensationellen Reflex den VfB vor dem Rückstand, Dann war der VfB wach und nahm das Zepter in die Hand. Doch auch dem Gast sollte die Führung nicht gelingen. Dennis Hiddemann, Adrian Marcinkowski, Dominik Teschke und Florian Röhring hatten allesamt gute Möglichkeiten zur Führung. Ein Treffer von Moritz Blasberg wurde wegen vermeintlichem Handspiel nicht gegeben. Fünf Minuten vor der Pause gab der VfB dann die Zügel aus der Hand. „In der Phase hatten wir Glück, dass wir keinen kassiert haben. Das muss man klar sagen. Nach der Pause haben wir uns dann aber den Sieg absolut verdient“, so Lepori. Denn der VfB ließ im zweiten Durchgang nichts mehr hinten anbrennen und erspielte sich selbst Chancen zur Führung. Motitz Blasberg vergab zunächst per Kopf, Maurice Riesner scheiterte erst knapp mit einem Freistoß und dann mit einem Gewaltschuss an der Latte. Den Nachschuss vergab Adrian Marcinkowski. Nach Ballgewinn von Florian Röhring nach rund einer Stunde sollte es dann endlich klingeln. Mustergültig bediente er Moritz Blasberg, der endlich zur viel umjubelten Führung traf. Danach wurde es ruppiger, Holten ging jetzt intensiver zu Werke, gerade Röhring und Marcinkowski bekamen das nun zu spüren. Die Entscheidung brachten aber die eingewechselten Björn Benninghoff und Dominik Haimann. Benninghoff spielte Haimann frei, der den Ball zum 2:0 über den Torwart reinchipte. Der Drops war gelutscht. „Kompliment ans Team, das Ding haben wir durch mannschaftliche Geschlossenheit und der richtigen Einstellung gewonnen“, so Lepori abschließend.

VfB Bottrop II: Gottemeier, Teschke, Bartsch, Banko, Riesner, Bakalorz, Jarzombek, Marcinkowski, Blasberg, Röhring (75. Benninghoff), Hiddemann (59. Haimann).

Tore: 0:1 Blasberg (61./ Röhring), 0:2 Haimann (89./ Benninghoff).

QUELLEVfB Bottrop
Vorheriger ArtikelSV Vonderort zieht auch den Fuhlenbrocker Haien die Zähne
Nächster ArtikelMariella Gies wechselt überraschend ins Blankenfeld

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here