VfB Bottrop-Reserve setzt Ausrufezeichen!

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop kommt immer besser in Schwung. Nach dem deutlichen Erfolg am Wochenende in Borbeck gewann die Lepori/Teichert-Elf auch den Test am Dienstagabend beim A-Ligisten SV Heißen. Der fiel am Ende dann mit 7:0 mehr als deutlich aus.

Der VfB reiste nach langer Zeit endlich mal wieder mit 16 Leuten zu einem Auswärtsspiel, nachdem man zuletzt mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte. „Es wird Zeit, dass der Konkurrenzkampf wieder größer wird und mit dem Spiel heute haben wir da weiter einen richtigen Weg eingeschlagen“, freute sich Trainer Daniele Lepori, der in Mülheim auch viel Qualität von der Bank bringen konnte. „Wir hatten zuletzt sicherlich nicht ganz einfache Wochen. Trotzdem haben sich die Anwesenden immer reingehangen. Das Spiel heute war ein weiterer Schritt unserer Entwicklung, wir machen nun Tag für Tag unsere Sachen immer besser. Trotz des hohen Ergebnisses war mit Sicherheit nicht alles gut, aber wir sind nun auf einem guten Weg und es macht Bock auf mehr“, freute sich der Übungsleiter nach Spielschluss. Der VfB war heute von Beginn an griffig und fand gut in die Zweikämpfe. Die Gastgeber, die versuchten spielerische Akzente zu setzen, kamen so kaum gefährlich vor das Tor von Keeper Benno Klug. Auf der Gegenseite verpassten Moritz Blasberg und Oliver Koczy die frühe Führung.

Auf der Gegenseite vereitelte Benjamin Klug mit einer tollen Parade den Rückstand, ehe der formstarke Oliver Koczy dann doch zeitig den Weg ebnete. Nach tollem Zuspiel von Dominik Meißner umkurvte er den Keeper und markierte das 1:0. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz für den Gastgeber. Doch diese wussten damit nicht viel anzufangen, die Defensive um Kapitän Wesley Bakalorz stand sicher und ließ kaum mehr was zu. Koczy markierte noch im ersten Durchgang das 2:0. Nach Zuspiel von Sven Ingler brauchte er nur noch das Leder reinschieben.

Nach der Pause dann ein anderes Bild, weil von nun an nur noch der VfB spielte und vom A-Ligisten nichts mehr zu sehen war. Und so konnte man nun auch spielerisch überzeugen und schöne Tore rausspielen. Innerhalb von acht Minuten erhöhten Ingler, Koczy und Zander auf 5:0. Besonders der Treffer von Joel Zander war zum Zungeschnalzen. Eine scharfe Hereingabe von Jonas Jarzombek bugsierte der Stürmer akrobatisch mit der Hacke aus rund elf Metern in den Winkel. Vom Gastgeber kam nichts mehr, so dass der VfB nun auch in den Verwaltungsmodus schaltete. Trotzdem gelangen durch Joel Zander und Dennis Hiddemann noch zwei weitere Treffer zum 7:0-Endstand. „Klar freuen wir uns über ein deutliches Ergebnis gegen einen klassenhöheren Gegner, aber wir wissen den Sieg gut einzuschätzen und wie viel Arbeit noch vor uns liegt“, so Lepori abschließend.

VfB Bottrop II: Klug (46. Gottemeier), Bakalorz, Teschke, Haimann, Meißner, van Bruck (46. Benninghoff/ 62. van Bruck), Jarzombek (80. Blasberg), Röhring, Koczy (84. Ingler), Blasberg (46. Zander/ 70. Basoglu), Ingler (62. Hiddemann).
Tore: 0:1 Koczy (8./Meißner), 0:2 Koczy (32./Ingler), 0:3 Ingler (51./Zander), 0:4 Koczy (57./Röhrung), 0:5 Zander (59./Jarzombek), 0:6 Zander (70./Meißner), 0:7 Hiddemann (89./Röhring).

Vorheriger ArtikelWeiterer Rückkehrer für BSG Mengede
Nächster ArtikelIn der Saison 2021/2022 sind im FVN fünf Wechsel möglich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here