VfB Bottrop marschiert weiter

Der VfB eilt weiter von Sieg zu Sieg, so auch beim Gastspiel bei Sterkrade 06/07, welches der VfB deutlich mit 5:0 (3:0) gewann.

Sterkrade 06/07 – VfB Bottrop 0:5 (0:3).

Chris Pieritz hielt mit seiner Truppe hinten die Null.
Chris Pieritz hielt mit seiner Truppe hinten die Null.

Und auch wenn Trainer Patrick Wojwod immer wieder lautstark betont, nicht auf die Konkurrenz zu schielen, dürfte es ihn hocherfreut haben, dass die Konkurrenz wieder Federn ließ. So konnte der SV Rhenania als auch der FC Bottrop nicht gewinnen. Viel mehr konnte sich der Übungsleiter dann aber über die gezeigte Leistung seiner Mannschaft freuen. „Wir können heute sehr zufrieden sein, weil wir eine ganz ganz starke Leistung gezeigt haben. Wir finden immer weiter zusammen und steigern uns Woche für Woche“, so Wojwod. Dabei erwischte die Wojwod-Elf einen Start nach Maß. Das frühe Führungstor durch David Fojcik spielte dem VfB natürlich in die Karten, wobei auch die Gastgeber zu einigen Möglichkeiten kamen, die aber allesamt VfB-Keeper Joel Frenzel zu Nichte machte. In der Folge übernahm der VfB immer mehr die Initiative und belohnte sich noch vor der Pause mit einem Doppelschlag. Kudret Kanoglu und Okan Solak schossen eine 3:0-Halbzeitführung heraus. Diese wurde dann nicht nur verwaltet, sondern durch Murat Berbero ausgebaut. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Mirko Grieß kurz vor Abpfiff. „Wenn wir immer so spielen, dann werden wir in Zukunft viel Freude haben, wir können heute sehr zufrieden nach Hause gehen“, weiß Wojwod. Und auch wenn Wojwod den Fokus nur auf seine Mannschaft richten will, dürfte ihm der Blick auf die Tabelle gefallen. Der VfB grüßt nämlich weiter von ganz oben.

VfB Bottrop: Frenzel, Pieritz, Aksap (74. Aksap), Uslu, Berbero (68. Jemaiel), Steinmetz, Müller, Solak (77. Ünal), Kanoglu, Fojcik (71. Wunder), Candan.

Tore: 0:1 Fojcik (15.), 0:2 Kanoglu (36.), 0:3 Solak (39.), 0:4 Berbero (55.), 0:5 Grieß (88.).

QUELLEVfB Bottrop
Vorheriger ArtikelVfB-Reserve lässt im Spitzenspiel die Muskeln spielen
Nächster ArtikelBW Fuhlenbrock holt Punkt gegen Tabellenführer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here