Pilotprojekt bei den Minikickern vom VfB Kirchhellen

Die Bambinis des Vereins trainieren bereits nach dem neuen Spielkonzept des DFB, welches 2022 flächendeckend in Deutschland eingeführt werden soll.

Der Jahrgang 2016 vom VfB Kirchhellen. Foto: Julian Schäpertöns

Schon mit fünf Jahren können Kinder beim VfB Kirchhellen spielerisch an den Fußball herangeführt werden. In diesem Jahr ist ein Pilotprojekt bei den Bambinis gestartet. Das Spielkonzept wurde vom DFB überarbeitet und angepasst. 19 Kinder der G2 trainieren bereits einmal die Woche in Kirchhellen.

„Die Nachfrage hier in Kirchhellen ist groß“, sagt Trainer Stefan Liss. Viele Kinder wollen bereits so früh wie möglich in den Verein. Das geht beim VfB Kirchhellen schon mit fünf Jahren. Seit diesem Jahr wird nach einem neuen Konzept gekickt.

Die neuen Spielformen sollen allen Kindern auf dem Platz so häufig wie möglich die Chance geben, den Ball selbst am Fuß zu haben, aktiv am Spiel teilzunehmen, Tore zu erzielen und damit persönliche Erfolgserlebnisse zu haben. „Durch das neue System kommen auch die Schwächeren mehr zum Zuge“, sagt Stefan Liss.

Es wird auf kleineren Spielfeldern Zwei-gegen-Zwei oder Drei-gegen-Drei gespielt. Jedes Team hat maximal zwei Einwechselspieler. Gespielt wird auf vier Mini-Tore, jede Mannschaft verteidigt also zwei Tore. Tore dürfen erst ab der Mittellinie (Zwei-gegen-Zwei) oder in einer Sechs-Meter-Schusszone (Drei-gegen-Drei) erzielt werden, einen Torwart gibt es nicht.

Nach jedem Tor wechseln beide Mannschaften automatisch jeweils einen Spieler. Gespielt wird an den Spielenachmittagen in Turnierform. Nach jedem Durchgang gehen die Gewinnerteams jeweils ein Spielfeld weiter, die Verliererteams jeweils um ein Spielfeld zurück. Dadurch werden weitgehend ausgeglichene Spiele mit wenigen extremen Ergebnissen erreicht, es ergibt sich ein ausgewogeneres Leistungsniveau und daraus resultierend weniger Frust für die Kinder. Auf der anderen Seite bietet der Modus einen zusätzlichen Anreiz, immer wieder aufsteigen zu können.

Die Reform soll den gesamten Fußball und seine Vereine an der Basis langfristig stärken. Ab 2022 soll dieses neue Spielsystem deutschlandweit bis zur E-Jugend eingeführt werden. Bereits jetzt spielen die ganz Kleinen vom VfB Kirchhellen nach diesem Prinzip und haben sichtlich Spaß beim Training.

Übrigens: Die Mannschaft sucht noch Sponsoren. Wer Interesse hat, kann sich gerne beim Verein melden.

Autor: Julian Schäpertöns

Vorheriger ArtikelTrainerteam des VfB Kirchhellen entlassen
Nächster ArtikelSV Vonderort wählte neuen Vorstand

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here