Nach Wenderdel: Auch Thilo Grollmann wechselt zum SV Rhenania Bottrop

Nachdem in der vergangenen Woche der Wechsel von Kevin Wenderdel vom SV Fortuna zum Stadtrivalen SV Rhenania präsentiert wurde, wechselt nun auch Thilo Grollmann zum Blankenfeld. Möglich macht es erneut ein Amateurvertrag.

Thilo Grollmann wechselt vom SV Fortuna Bottrop zum SV Rhenania Bottrop. Foto: SV Fortuna

Der SV Fortuna Bottrop ohne Thilo Grollmann? Unvorstellbar! Seit 2012 trägt der Defensivakteur das rot-weiße Trikot. In der Vergangenheit bekannte sich Grollmann öfters zu „seinem“ Verein und schwärmte unteranderem von dem Teamgeist und der Kameradschaft. Doch nun folgt Grollmann seinem Teamkollegen Kevin Wenderdel und wechselt zum Liga- und Stadtrivalen SV Rhenania Bottrop.

Dominik Wrobel hätte sich anderen Zeitpunkt für den Wechsel gewünscht

Das Transferfenster ist zwar seit dem 30. Juni geschlossen, doch Amateurverträge machen die Wechsel auch nach dem 30. Juni möglich. Klar ist, dass sich dadurch auch finanzielle Vorteile für die Spieler ergeben. Zwischen 250€ und 450€ im Monat zusätzlich zu den steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Abgaben fallen für den Verein für einen Amateurvertrag an. Neben diesem Aspekt hat ein Wechsel nach dem 30. Juni zusätzlich immer einen faden Beigeschmack und lässt die Rivalität zwischen den beiden Vereinen weiterwachsen. Persönlich hätte sich der sportliche Leiter Dominik Wrobel auch einen anderen Zeitpunkt für den Wechsel gewünscht: „Ich finde es auch problematisch, dass es kurz vor Saisonbeginn ist, das hätte man anders lösen können, aber das ist jetzt nun mal so.“

Kein Pflichtspieldebüt beim Auftaktspiel

Doch trotz des ungünstigen Zeitpunkts freut sich Wenderdel gemeinsam mit dem Trainerteam über die Verpflichtung von Grollmann: „Er ist im besten Fußballalter und hat bereits viel Erfahrung. Zudem ist er Kopfballstark und hat einen guten Spielaufbau. Er ist in jedem Fall eine Verstärkung für uns.“ Beweisen konnte der 28-Jährige dies bereits gestern bei seiner ersten Trainingseinheit bei seinem neuen Verein. „Thilo wurde gut aufgenommen und hat einen guten Eindruck hinterlassen“, so Wrobel. Auf sein Pflichtspieldebüt muss Grollmann jedoch noch warten. Für den Ligaauftakt am kommenden Sonntag gegen BW Oberhausen ist er noch nicht spielberechtigt: „Der Verband war nicht so schnell, aber nächste Woche haben wir die Spielerlaubnis und dann kann er vollständig dazustoßen“, erklärt Wrobel.

Mehr Flexibilität für die Defensive

Durch die Verpflichtung von Grollmann und Wenderdel wollen die Rhenanen ihre Defensive weiter stärken. „Wir hatten in der vergangenen Saison schon eine der besten Defensiven, durch Kevin und Thilo sind wir da noch flexibler aufgestellt. Wir erhoffen uns noch mehr Stabilität um daraus die Beste Defensive zu machen, daran müssen wir jetzt arbeiten“, erklärt der sportliche Leiter Dominik Wrobel abschließend.

Vorheriger ArtikelBSG Mengede: 5 Fragen an Geschäftsführer Thomas Pozniak
Nächster ArtikelDerbe Abfuhr für VfB-Reserve

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here